Logenplatz am Rhein

Hähnchenflügel mit Oregano und Honig.

Hähnchenflügel mit Oregano und Honig.

Warum ist es am Rhein so schön? Wer sich bei Sonnenschein in Graurheindorf auf die Terrasse des Wassersportvereins Blau-Weiß Bonn setzt, kann die Frage leicht beantworten. Der Fluss liegt einem förmlich zu Füßen und bringt selbst bei schwüler Hitze ein wenig Kühle, während Möwen und Kähne an einem vorbeiziehen. Gut, wenn es dabei noch schmeckt. Die Kajüte Ibérica hilft einem dabei – und hat auch was gegen den Durst. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Seekarten und Bistro-Schick: The Goldman im Frankfurter Ostend

Wildgarnele und Jakobsmuscheln mit Papaya, Joghurt mit Purplecurry, Dattel-CousCous und Rucola.

Wildgarnele und Jakobsmuscheln mit Papaya, Joghurt mit Purplecurry, Dattel-CousCous und Rucola.

Seekarten und andere Details verströmen ein bisschen Hafenflair im Restaurant unweit des Osthafens, auf der Terrasse herrscht französischer Bistro-Schick und auf der Herrentoilette hängen knallrote geöffnete Lippen als Urinale an der Wand und erinnern an die Rolling Stones: Im Frankfurter The Goldman wird schon optisch einiges geboten. Aber noch viel spannender ist das, was unweit des imposanten neuen Glaspalates der Europäischen Zentralbank (EZB) auf den Teller kommt. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Bonner Blogger: Aus dem Internet ins Café

Die Bonner Blogger mal nicht im Internet: (von rechts) Christina, Frau S., Karin, Elena, Annika, Christian und Richard.

Die Bonner Blogger mal nicht im Internet: (von rechts) Christina, Frau S., Karin, Elena, Annika, Christian und Richard.

Jetzt wird mal nicht selbst gekocht. Das Internet lasse wir mal für ein paar Stunden Internet sein und kommen ans Licht. Beim ersten Treffen von Bonner Food- und Genuss-Bloggern stellt sich raus: Die nehmen den Mund ganz schön voll. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie angeben. Ach was. Natürlich dreht sich alles ums Essen. Vernetzen macht Appetit. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Ankommen und Bleiben

Der überdachte und mit Reben überrankte Gastraum.

Der überdachte und mit Reben überrankte Gastraum.

Bein den Brauns gibt es kein öffentliches WLAN, der Coffee to go heißt Coffee to stay. Im Unkeler Lämmlein soll der Gast erst einmal ankommen und beim Betreten nicht schon ans Hinterher, das Nach-Hause-Gehen denken. Zugegeben, das endet dann manchmal damit, dass man das letzte Boot oder den letzen Zug nur noch im Schweinsgalopp erreicht. Aber das ist dann auch schon der einzige Preis für ein paar gemütliche Stunden – bei leckerem Wein und schmackhaften Käse-, Wurst oder Schinkenplatten. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Kleines Restaurant Fehrenbach in Düsseldorf: Geburtstagsfeier kulinarisch

Gegrillte Jakobsmuscheln auf Chicoréekompott mit Passionsfrucht-Ingwer-Nage, Chili und Sesam.

Gegrillte Jakobsmuscheln auf Chicoréekompott
mit Passionsfrucht-Ingwer-Nage, Chili und Sesam.

Um Liebe, Lust und Leidenschaft geht es auf der Speisekarte im Düsseldorfer RestaurantFehrenbach ganz explizit. Und zwar auf der Speisekarte, die einerseits übersichtlich ist, weil sie mit drei Menüs auskommt. Aber jeder Gang darf nach Herzenslust kombiniert werden, ganz gleich ob es sich um den Hummer aus dem kleinen Drei-Gang-Menü namens „Leidenschaft“ oder die 60 Stunden geschmorten Simmentaler Rindsbäckchen aus der fünfgängigen „Lust“ handelt. Klein ist nicht nur die Karte, sondern auch das Restaurant, wo die Gäste unter einem üppigen Kristalllüster tafeln. Nett betreut von Patronne Julia Fehrenbach und ihrem Team. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Fried Flamingo in Bonn: Sündhaft leckere Törtchen

Nicht nur hübsch anzuschauen: Törtchen von Fried Flamingo.
Nicht nur hübsch anzuschauen: Törtchen von Fried Flamingo.

Buttriger Streusel mit karamelisiertem Apfel? Oder lieber ein Käseküchlein mit Erdbeer-Deko? Oder doch lieber Mango-Mousse? Die Qual der Wahl hat, wer sich die Nase am Kuchenbuffet in der Bonner Stockenstraße 12 platt drückt. Verrückt klingt der Name „Fried Flamingo“, beruhigend zu erfahren, dass dort weder Störche noch pinkfarbene Langbeine gebraten werden. Vielmehr stammt der witzige Name aus einem alten englischen Kochbuch und wird im Geschäft auf Nachfrage verraten. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Wien: Mit der S-Bahn in den Weinberg

Lissi und Fritz Wieninger aus Wien.

Lissi und Fritz Wieninger aus Wien.

„Gestatten, mein Name ist Wieninger, und ich komme aus Wien.“ Wegen der Weinmesse in Düsseldorf zieht es ihn für ein paar Tage ins Rheinland und stellt seine köstlichen Tropfen an einem Samstagnachmittag auch in Siegburg vor. „Österreich im Glas“, lautet hier das Motto. Wieninger treibt’s an dieser Stelle bunt, mit dem Ergebnis, dass sich bei ihm ganz Wien im Glas versammelt. Was ist damit gemeint?

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Restaurant Leopold in Deidesheim/Pfalz: Lecker Essen im früheren Pferdestall

Steckrübensuppe mit Räucherforellentartar

Steckrübensuppe mit Räucherforellentartar

Wie ein Krimi klingt die Geschichte, die dem neuen Besitzer eines alten Weinguts in Deidesheim passiert ist: Bei Nacht und Nebel räumten ihm Diebe einen ganzen Weinberg leer. Riesling-Trauben im angeblichen Wert von 100.000 Euro verschwanden in der Nacht zum 17. September 2011 aus der Weinbergslage Herrgottsacker. 2.500 Kilo, einfach mit der Erntemaschine eingefahren. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Wochenende in Piesport an der Mosel: Weinverkostung und Sterneküche

Blick auf Piesport aus dem Steilhang mit der Spitzenlage Goldtröpfchen.

Alle Jahre wieder fahren wir mit Peters Studienkumpels und deren Frauen zur Weinprobe. Alle Jahre wieder kümmert sich eines der sechs Paare um die Organisation. Jetzt schon zum 22. Mal! Eine klasse Sache, sich solche Traditionen zu schaffen, die verbinden. Und nur auf diese Weise kriegen wir es überhaupt hin, uns zumindest ein mal im Jahr mit der ganzen Truppe zu treffen, deren Wohnorte quer durch die Republik verstreut liegen. Selbst mehrjährige Auslandsaufenthalte einzelner Beteiligter haben uns nicht davon abgehalten. Über Wein haben wir in der Zeit viel gelernt, manches Anbaugebiet kennengelernt und der Standard von Übernachtungen und Restaurants ist über die Jahre auch gestiegen. Diesmal ist Piesport an der Mosel an der Reihe. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Es Pinaret auf Mallorca: Ausflug ins Pinienwäldchen

Köstlich: Geschmorte Lammschulter

Laufkundschaft ist es wohl eher nicht, die abends ihren Weg ins „Es Pinaret“, gelgen zwischen dem mallorquinischen Örtchen Ses Salines und dem Küstenort Colònia Sant Jordi nahe des berühmten Strands Es Trenc, findet. Zwar weist ein Schild von der Landstraße aus in den Stichweg, der zu dem mitten in einem Pinienwäldchen gelegenen Haus von Peter und Elvira Urbach führt. Aber den Weg dorthin finden wohl eher Eingeweihte.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email