Spinat-Frittata mit Parmaschinken

Omelett auf Italienisch: Die Spinat-Frittata schmeckt warm und kalt. Der Parmaschinken gibt ihr zusätzliche Würze. Foto: Sylvia Binner

 
Schnell, leicht und lecker: Die Spinat-Frittata ist ein tolles Abendessen aus der Low-Carb-Küche und reich an Protein. Und wenn der Hunger groß ist, vertilgen auch zwei die ganze Portion. 

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Ofen-Lachs mit Herkunft

Lachs von den Faröer Inseln oder aus Norwegen? Eine Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist, bei Fisch Meyer im Edeka an der Bornheimer Straße in Bonn aber neuerdings gestellt wird. In beiden Fällen handele es sich um Zuchtfisch, lässt uns der freundliche Fischhändler wissen. Aber der von den Faröern, die übrigens zu Dänemark zählen, sei zwar teurer, aber auch zarter, weniger fettig als der Artgenosse aus Norwegen. Wir machen die Probe aufs Exempel und können zumindest bei der mit Chili und Fenchelsamen gewürzten Version keinen echten Unterschied erkennen.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Panzanella, ein Toskanischer Brotsalat

Geniale Resteverwertung: Brot oder Baguette das vom Vortag oder vom Frühstück übrig geblieben ist, ergibt mit aromatischen Tomaten, Basilikum und anderen Zutaten wie Thunfisch oder Schafskäse einen leckeren Salat. Foto: Sylvia Binner

Der Toskanische Brotsalat erinnert mich immer an einen Bootsurlaub mit Freunden in Kroatien. Als “Smutje” war ich an Bord zuständig für das Essen. Oft genug blieben vom Frühstück Baguettereste übrig. Und aus denen ließen sich mit der Hilfe von Olivenöl und zwei bis drei in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen wunderbare, knusprige Croûtons braten.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Hähnchenkeulen in süßlich-herzhafter Guinnessauce

Das wird schmecken.

Klebrige Guinness-Hähnchen hört sich nicht gerade sehr appetitlich an. Obwohl es die richtige Übersetzung des englischen „sticky“ ist. In der Sprache hat das Wort aber gar nicht so eine negative Bedeutung, kann durchaus köstlich süß meinen. Das trifft auf die Sticky Guinness Chicken zu, nach denen man sich die Finger leckt. Es handelt sich um typisches Pub Food, wie man es in Irland zum Bier bestellen kann. Das geht auch ohne Irland am heimischen Herd. Unbedingt ausprobieren. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Romanescopasta mit Asiagemüse und Kokos-Erdnusssauce

Die Nudeln verstecken sich unter dem Bunten.

Nudeln, Erdnusscreme und Karamell: Hört sich fast wie eine Süßspeise an. Doch so gehaltvoll diese Hauptspeise auch dank der Kokosmilch ist, schmeckt sie so gar nicht wie ein Nachtisch. Im Gegenteil, Zucker und Sojasauce ergänzen sich, die Limette gibt eine feine Säure – abgerundet mit dem Asiagemüse. Ein Rezept von TV-Koch und Buchautor Jan-Philipp Cleusters, das er beim Grafschafter Workshop im Bonner Kochatelier vorgestellt hat. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Mozzarella-Hackbällchen-Auflauf

Die Bällchen im Käsemeer.

Die Bällchen im Käsemeer.

Anpfiff für drei runde Stars: Mozzarellakugeln, Hackbällchen und Kirschtomaten treten in der Auflaufform zum heißen Geschmacksduell an. Wer wird siegen? Nur im Team sind sie stark: Die Mischung macht. Das Rezept von Starkoch Kolja Kleeberg ist lecker, schnell zubereitet und in Familien bei Erwachsenen und Kindern der Hit. Jetzt mit der Gabel zustechen und den Käse in langen Fäden auf den Teller ziehen Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Rinderleber mit Äpfeln und Zwiebeln

Leber polarisiert. Und zwar so sehr, dass sich bei einem Gruppenurlaub im Speisesaal sogar einmal zwei Gruppen gebildet haben. Die Nicht-Leber-Fraktion wollte mit den Leber-Essern rein gar nichts zu tun haben und zog sich mit Pizza vollkommen zurück. So hat letztlich jedem sein Essen geschmeckt und man lernte an den Tischen auch mal neue Leute kennen. Es sei denn, die durchaus deftige Rinderleber mit Äpfel und Zwiebeln hat einen nicht so sehr vereinnahmt, dass man genoss und schwieg. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Heute ist Schnitzeltag

Wie kriegen die Österreicher das nur hin, dass ihre Schnitzel so herrlich goldgelb aussehen und die Pannade nicht nur knusprig, sondern auch noch leicht gewellt ist? Bei uns komt das Pfannenschnitzel (oder gar Koteletts) oft dunkelbraun aus der Pfanne. Noch schlimmer ist es, wenn sie in der Fritteuse erlegt werden. Auch wenn es am Ende Geschmacksache ist, mit ein paar Kniffen kommt man leicht ans Original. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Rehmedaillons mit glasierten Kirschen

Ein richtiges Festessen sollte es werden, wenn Margit und Alex zum Essen kommen, ein herbstliches noch dazu. Was liegt da näher als leckeres Wild? Zumal bei der fleischfressenden Pflanze Margit, der ich keinen Fisch servieren kann. Köstliche Wildgerichte hatten wir bei Karl-Josef Fuchs aus dem Romantik-Hotel Spielweg im Schwarzwälder Münstertal im Frühjahr gegessen. Und damals das Haus nicht ohne sein Buch “Wild. Die neue große Kochschule” verlassen. Nach ein wenig Blättern in dem opulent bebilderten und nicht zu komplizierten Rezepten, fällt die Wahl auf die “Rehmedaillons mit Wildkräutersalat, glasierten Kirschen und Brezelknödel”. Ein Klasse-Rezept, das schnell und einfach zuzubereiten ist und bei den Gästen Eindruck macht. Einziger Wermutstropfen: Ich hatte nicht den Hauch einer Ahnung, wie schwierig es sein kann, im Herbst Kirschen zu besorgen. Na gut, dass es mit frischen Exemplaren im Oktober knapp aussehen kann – geschenkt! Aber Tiefkühl-Kirschen stehen bei mir bis dato noch nicht auf der Liste der gefährdeten Arten. Fünf Supermärkte und Feinkost-Geschäfte später, gebe  ich klein bei. Und kaufe zuguterletzt Kirschen im Glas. Tut dem Gericht keinen Abbruch. Gerade die einfach und schnell zu machenden glasierten Kirschen sind ein echter Knüller. Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email