Kleines Restaurant Fehrenbach in Düsseldorf: Geburtstagsfeier kulinarisch

Gegrillte Jakobsmuscheln auf Chicoréekompott mit Passionsfrucht-Ingwer-Nage, Chili und Sesam.

Gegrillte Jakobsmuscheln auf Chicoréekompott
mit Passionsfrucht-Ingwer-Nage, Chili und Sesam.

Um Liebe, Lust und Leidenschaft geht es auf der Speisekarte im Düsseldorfer RestaurantFehrenbach ganz explizit. Und zwar auf der Speisekarte, die einerseits übersichtlich ist, weil sie mit drei Menüs auskommt. Aber jeder Gang darf nach Herzenslust kombiniert werden, ganz gleich ob es sich um den Hummer aus dem kleinen Drei-Gang-Menü namens „Leidenschaft“ oder die 60 Stunden geschmorten Simmentaler Rindsbäckchen aus der fünfgängigen „Lust“ handelt. Klein ist nicht nur die Karte, sondern auch das Restaurant, wo die Gäste unter einem üppigen Kristalllüster tafeln. Nett betreut von Patronne Julia Fehrenbach und ihrem Team.Schick auch die reduzierte Version in Plexiglas, die den Umriss eines weiteren

Ceviche von der Dorade mit Granatapfelvinaigrette.
Ceviche von der Dorade mit Granatapfelvinaigrette.

 

Kronleuchters an die Wand zeichnet. In Feierlaune bringt unseren Vierer-Tisch, an dem wir den Geburtstag von Ute und Hans-Gerd nachfeiern, auch die Sekt-Cuvée Katharina, ein Blanc de noir aus dem Rheinhessischen von Raumland. Auch wenn der Name, wie wir alle finden, eher nach einem minimalistischen Möbelhaus klingt. Zur Ceviche von der Dorade, einem kalten gericht aus rohem Fisch, der mit fruchtigen säuerlichen Noten mariniert ist, gibt es einen wunderbaren Riesling von Spreitzer aus dem Rheingau. So kann der Abend beginnen. Weiter geht’s mit gegrillten Jakobsmuscheln auf Chicoréekompott mit Passionsfrucht-Ingwer-Nage, Chili und Sesam, einer fruchtig süßen Versuchung, und einem Riesling vom Tonmergel aus dem Nahe-Weingut Korrell. Daran haben wir schöne Erinnerungen, denn dort im Weinkeller haben Peter und ich unsere heimliche Hochzeit bekannt gegeben. Scheint also in diesem Restaurant wirklich alles mit Liebe zu tun zu haben…

Nachgeschenkt: Riesling von Spreitzer aus dem Rheingau.

Nachgeschenkt: Riesling von Spreitzer aus dem Rheingau.

Zum Wolfsbarsch auf Kopfsalatrisotto mit Fond und Chutney von der San-Manzano-Tomate freuen wir uns über einen Sauvignon blanc von Knipser, den    Service-Mann Meinolf Sachse uns jenseits der Karte empfohlen hat. Und der Wein hält, was Sachse verspricht: „Schmeckt nach Neuseeland.“ Und riecht, da beweist Ute wie immer ein feines Näschen, ganz unverkennbar nach grünem Paprika. Sachse hat uns ab sofort in der Tasche und die Rotweinempfehlung, ein Burgunder, der später auf der Rechnung mit gut erträglichen 46 Euro viel geringer zu Buche schlägt, als wir dachten, bestätigt als erneuter Volltreffer das Vertrauen.

Hummermedaillons, Hummerravioli und Hummerschere mit Romanesco, Kartoffellasagne und Sauce Rouille

Hummermedaillons, Hummerravioli und Hummerschere mit Romanesco, Kartoffellasagne und Sauce Rouille

Auf meinem nächsten Teller finden sich leider ein wenig trockene Hummermedaillons, sozusagen der einzige „Wermutstropfen des Abends“, Hummerravioli und Hummerschere in Panko mit Romanesco, Kartoffellasagne und Sauce Rouille. Mehr als eine Versöhnung dann das Apfel-Beignet mit süßer Basilikummousse Apfelsternrenettensorbet und Himbeergranulat zum Dessert. DerMoscato frizzante, sonst eher nicht mein Favorit, passt prima. Und Ute landet passend zur Rieslingmousse in der Nusshippe
mit Johannisbeeren, Karamelleis und Meersalzkrokant bei einem edelsüßen Riesling aus dem Kiedricher Gräfenberg aus dem Hause Speicher-Schuth und damit schon wieder in einem Weinberg, den wirn kennen und mögen. Es geht eben wenig über Rieslinge aus dem Rheingau.
Fehrenbach – das kleine Restaurant, Schwerinstraße 40, 40477 Düsseldorf, Tel.: 0211-98 94 587, Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.