Rezept: Rinderleber mit Äpfeln und Zwiebeln

Leber polarisiert. Und zwar so sehr, dass sich bei einem Gruppenurlaub im Speisesaal sogar einmal zwei Gruppen gebildet haben. Die Nicht-Leber-Fraktion wollte mit den Leber-Essern rein gar nichts zu tun haben und zog sich mit Pizza vollkommen zurück. So hat letztlich jedem sein Essen geschmeckt und man lernte an den Tischen auch mal neue Leute kennen. Es sei denn, die durchaus deftige Rinderleber mit Äpfel und Zwiebeln hat einen nicht so sehr vereinnahmt, dass man genoss und schwieg.

2 Scheiben Leber vom Rind
2 Zwiebeln
2 kleine Äpfel
Öl
Butter
Mehl
Salz
Pfeffer

Bei diesem Rezept kommt es gar nicht so sehr auf Mengenangaben an. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Äpfel schälen und in Scheibchen schneiden. Beide getrennt in Öl bzw. Butter schmoren, ruhig später noch einen Stich Butter hinzugeben. Die Leber (vom Rind oder Kalb) mit Mehl bestäuben. Sie wird von jeder Seite rund drei Minuten angebraten, erst später mit Salz und Pfeffer gewürzt. Auch hier darf, bevor sie aus der Pfanne kommt, gerne noch was Butter hinzu. Leber, Äpfel und Zwiebel kommen nun auf den Teller. Dazu schmecken Kartoffelpüree und Salat. Das war’s schon. Schmeckt es denn?


Leberzubereitung in der Großküche: Benedikt schneidet die Scheiben und schnibbelt nachher mit Richard Zwiebeln und Äpfel – bis die Tränen nur so aus den Augen schießen. Nachher kommt alles in die Pfanne.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.