Eiskalte Austern am Hafen

Ab in den Schatten.

Ab in den Schatten.

„Diese Eisdiele müssen Sie unbedingt ausprobieren.“ Franzosen und gutes Eis? Kann das jenseits von Italien gut gehen? Auf der Île de Ré am Atlantik soll es bei La Martinière so sein, wenn man den Einheimischen glauben kann. „Der Laden in Saint-Martin-de-Ré ist gar nicht zu verfehlen. Er ist da, wo die meisten Leute anstehen.“ Das Besondere ist aber nicht der Geschmack von Erdbeer, Schoko und Vanille, sondern es sind die wirklich abgefahrenen Sorten – mal süß in Kombination mit scharf, würzig oder salzig. Oder äußerst mutig (und gewöhnungsbedürftig)… Weiterlesen

Schinken am Wegesrand: So räuchert die Eifel

Der fertige Eifeler Schinken - eine Spezialität am Lieserpfad.

Der fertige Eifeler Schinken – eine Spezialität am Lieserpfad.

Der Lieserpfad gilt als einer der schönsten Wanderstrecken der Vulkaneifel. Doch auch Mountainbiker zieht es auf die Wege hinter den Dauner Maaren. Automatisch geht es vorbei an der Üdersdorfer Mühle. Es lohnt sich, die kleine Holzbrücke über die Lieser zu nehmen, um dort einzukehren. Nicht nur wegen der stärkenden Jause und einem guten Schluck gegen den Durst. Sondern auch wegen des geräucherten Schinkens, für den im Rucksack noch etwas Platz sein sollte. Und so wird er geräuchert. Weiterlesen

Kochen wie Kolja kocht

Der Koch wartet auf seine Leser.

Der Koch wartet auf seine Leser.

Nudelwasser soll so salzig schmecken wie der Atlantik – vorausgesetzt, man hat in seinen Wellen schon mal einen Schluck genommen. Wer den Vergleich nicht hat, nimmt zehn Gramm pro Liter Wasser. Und ein Liter Wasser reicht dann auch für 100 Gramm Pasta. In Kolja Kleebergs Buch „Kolja kocht“ erfährt der Hobbykoch vieles, was man fast gar nicht glauben kann. So nimmt man für die perfekten Bratkartofflen etwa am besten welche vom Vortag. Warum, erklärt Kolja (den dürfen wir duzen, dass macht er mit seinen Lesern ganz sympathisch auch) natürlich auch. Aber auf die Kartoffelsorte kommt es dabei auch noch an. Weiterlesen

Rezept: Mozzarella-Hackbällchen-Auflauf

Die Bällchen im Käsemeer.

Die Bällchen im Käsemeer.

Anpfiff für drei runde Stars: Mozzarellakugeln, Hackbällchen und Kirschtomaten treten in der Auflaufform zum heißen Geschmacksduell an. Wer wird siegen? Nur im Team sind sie stark: Die Mischung macht. Das Rezept von Starkoch Kolja Kleeberg ist lecker, schnell zubereitet und in Familien bei Erwachsenen und Kindern der Hit. Jetzt mit der Gabel zustechen und den Käse in langen Fäden auf den Teller ziehen Weiterlesen

Rezept: Grillgemüse – bunt und lecker

Es dampft noch auf dem Grill.

Es dampft noch auf dem Grill.

Wie leicht es doch ist, ein wenig Farbe auf den Teller zu zaubern. Dazu reicht einfach ein bisschen buntes Gemüse. Weiterlesen

Rezept: Madeleines

Goldbraun und saftig.

Goldbraun und saftig.

Keinen Bock mehr auf Muffins? Wer beim nächsten Kindergeburtstag oder Kaffeetrinken bei Freunden punkten will, sollte mal frische Madeleines mitbringen. Die gibt es natürlich aus der Tüte, schmecken selbst gemacht – wie die meisten Sachen – aber viel besser. Das französisches Kleingebäck besteht nur aus Eiern Mehl, Butter und Zucker, abgerundet mit Vanille und Zitrone. Die Jakobsmuschel-Formen gibt es heute aus Silikon. Wer möchte, darf seine Madeleines nachher in Kaffee oder Tee tunken. Weiterlesen

Rezept: Blätterteigsonne

Vorsicht, die Sonne ist natürlich heiß.

Vorsicht, die Sonne ist natürlich heiß.

Eine vernünftige Sonne aus Blätterteig zu backen, scheitert hierzulande daran, dass die Teigplatten rechteckig sind. In Frankreich sind sie rund, so dass das Gebäck, das auf jeder Party was her macht, seinem Namen schon eher seine Ehre macht. Abe egal, schmecken tut’s gleich. Hier sind manche Strahlen halt nur was länger. Effektvoll und blitzschnell zubereitet. Bei Céline und ihrer Familie in Lyon ist die Sonne der Renner. Weiterlesen

Rezept: Bruschetta

Sie sind noch warm.

Sie sind noch warm.

Es ist heiß, und mit dem Essen soll es schnell gehen. Dazu ist ein Baguette mal wieder nicht ganz aufgegessen worden. Alle drei beste Voraussetzungen, Bruschetta zuzubereiten. Die allerdings auch schmecken, wenn es etwas kühler ist und das Brot frisch gekauft wird. Ohne Knoblauch geht hier nichts, dazu noch frische Tomaten als Belag… Nachmachen, wie im Folgenden beschrieben. Es wird bestimmt alles aufgegessen. Und wer Varianten kennt, postet sie gerne in den Kommentar. Weiterlesen

Darf der Burger mal mit Kirsch sein?

Ohne Messer und Gabel geht beim Kirschburger nichts.

Ohne Messer und Gabel geht beim Kirschburger nichts.

Sie heißen Burgermanufaktur oder Burgermeisterei. Es scheint, dass gegrilltes Hackfleisch so sehr in aller Munde ist wie selten zuvor. Ein neuer Fast-Food-Trend? Wohl eher nicht, denn bei den neuen Burgerbuden ist alle deluxe. Selbst von Bude oder Imbiss zu sprechen, wird der Sache nicht gerecht. In die Reihe der feinen Schnellrestaurants mit Wortspielnamen reiht sich nun auch der Godesburger ein. Weiterlesen

Weiße Meile – Diner en Blanc

Bitte am Rande Platz nehmen.

Bitte am Rande Platz nehmen.

Wer dazu gehört, erkennt man schon in der Tiefgarage. Die Leute reisen ganz in Weiß an und packen ihre Siebensachen aus dem Kofferraum: Picknickkörbe, Weinkartons und hier und da ein Baguette unter dem Arm. Zeit fürs nächste Diner en Blanc in der Friedrichstraße, dem Flashmob mit Tradition. Weiterlesen