Meine, Deine Pizza 3.0

Die Pizza mit Grillgemüse, Zwiebeln und Mozzarella ist doch gar nicht so schlecht gelungen.

Über Pizza lässt sich streiten. Der eine mag dicke Böden, der andere dünne. Mit Rand, ohne Rand. Viel Belag, wenig Belag. Kross? Nein weich. Egal. Nach einer wirklich ekelhaften TK-Calzone aus dem Supermarkt und etlichen wabbeligen Fladen mit öligem Käse aus dem Lieferservice war klar, zu Hause muss was Gescheites her.

So ging es erst mal los mit dem Backofen: Der war einfach nicht heiß genug, damit der Teig schöne Blasen wirft, außen kross wird und innen weich. Selbst auf der höchsten Stufe mit Ober- und Unterhitze gelingt das nur bedingt. Trotzdem soll das natürlich nicht heißen, dass so ´ne Pizza nicht schmeckt.

Das Blech passt so gerade drauf.

Vielmehr ging es um den Ehrgeiz, was geht da noch? Fortan kam die Pizza auf den heißen Stein und dann auf den Grill, wie es auf Bonn-kocht schon zu lesen war. Gut 300 Grad schafft der, was schon mehr als prima war.

Der einzige Nachteil: Es ist immer ein bisschen aufwendig, den Grill anzuwerfen. Selbst wenn er mit Gas läuft. Und zugegeben, im Winter hat man auch nicht unbedingt immer Lust, draußen auf der Terrasse herumzuhantieren. Außerdem gibt es keine Oberhitze, damit der Käste auch ein bisschen überbacken wird und nicht nur zerläuft.

Der Pizzaofen im schicken Rot.

Anders hier: Es gibt ja auch elektrische Pizzaöfen für die Wohnung. Die sind der Hammer, denn sie schaffen sogar 400 Grad – wenn man sich für das richtige Modell entscheidet. Also: unbedingt auf diese Temperaturangabe achten. Selbst gemachte Pizza mit frischem Teig braucht im Ofen mit Steinplatte nur etwa vier Minuten, TK-Ware gerade mal drei (und die schmeckt dann je nach gekauftem Produkt sogar akzeptabel).

Ein paar Tipps:

Das Innere des heißen Ofens mit Steinplatte.

Welcher Teig ist der beste? Hier sind Beispiel eins und Beispiel zwei – je nachdem, wieviel Zeit man hat?

Das hier macht die echte neapolitanische Pizza aus (inklusive vieler weiterer Ratschläge). Denn manchmal braucht es wirklich nur eine Margherita. Aber bitte nur mit Mozzarella.

Oft ist es ein Krampf, die frische Pizza mit einem Brett oder Blech auf den heißen Stein zu schieben. Hier helfen hitzebeständige, rund geschnittene Grillmatten, die einfach während des Backens unter der Pizza bleiben oder nach einer Minute weggezogen werden können, um schon die nächste darauf vorzubereiten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.