Rezept: Madeleines

Goldbraun und saftig.

Goldbraun und saftig.

Keinen Bock mehr auf Muffins? Wer beim nächsten Kindergeburtstag oder Kaffeetrinken bei Freunden punkten will, sollte mal frische Madeleines mitbringen. Die gibt es natürlich aus der Tüte, schmecken selbst gemacht – wie die meisten Sachen – aber viel besser. Das französisches Kleingebäck besteht nur aus Eiern Mehl, Butter und Zucker, abgerundet mit Vanille und Zitrone. Die Jakobsmuschel-Formen gibt es heute aus Silikon. Wer möchte, darf seine Madeleines nachher in Kaffee oder Tee tunken.

Zutaten:
150 g Mehl
125 g weiche Butter
150 g Zucker
2 große Eier (L)
Aroma: Vanilleextrakt
Zitronenextrakt oder fein geriebene Zitronenschale

Die Eier mit Zucker aufschlagen, bis sich daraus ein heller Teig ergibt. Jetzt nach und nach das Mehl und die weiche Butter dazugeben und unterrühren. Wenn alles gut gemischt ist, das Vanillearoma und die Zitronenschale hinzufügen.

Den Teig in die Madeleine Backform füllen (nicht zu voll machen) und in den vorgeheizten Backofen schieben, acht bis zehn Minuten backen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze). Dann kommt die nächste Lage dran.

Wirklich simpel, oder?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.