Fisch mit Aussicht: Barracche im Hafen von Trapani auf Sizilien

Im Abendlicht: Im   Fischerheihafen von Trapani warten die Boote darauf, aufs Meer hinaus zu fahren.

Im Abendlicht: Im Fischerheihafen von Trapani warten die Boote darauf, aufs Meer hinaus zu fahren.

Ein Glückstreffer. Auf der Suche nach einem Restaurant mit Meerblick schlendern wir durch Trapani. Direkt am Fischereihafen, der in der Abendsonne liegt, finden wir das „Barracche“. Unten eine Weinbar, in der bereits eine große, fröhliche Runde Platz genommen hat. Oben auf dem Dach das Restaurant, das an diesem windigen Abend mit Plexiplanen geschützt ist. Ein Test auf der Terrasse zeigt, dass wir es dort maximal für den Apero aushalten werden. Also beziehen wir einen Zweiertisch am Fenster.

Auf Eis gelegt: Fische und Meerestiere warten auf hungrige Esser.

Auf Eis gelegt: Fische und Meerestiere warten auf hungrige Esser.

Aber so richtig kommen wir gar nicht dazu, Platz zu nehmen. Magisch zieht uns das kleine Boot an, in dem allerlei Fische und Meerestiere auf Eis liegen. Rotbarbe oder Octopus? Austern oder Seespinne? Garnelen oder Thun? Die Wahl fällt schwer. Also drücken wir uns vor der Entscheidung und nehmen eine Fisch- und Meeresfrüchteplatte. Von allem etwas. Dazu einen frischen Inzoglia von Planeta, eine autochtone Traube aus Sizilien, die prima zum Meeresgetier passt. Und weil es zu reizvoll ist, gibt es vorher noch einen Teller Antipasti die Mare, der ebenfalls in die Mitte kommt. E basta!

Köstlich: Die Platte mit Meeresfrüchten im "Barracche".

Köstlich: Die Platte mit Meeresfrüchten im „Barracche“.

Am Nachbartisch trudelt eine sizilianischer Freundeskreis ein, der auch blendend für ein Modemagazin taugen würde. Und das in einer Osteria und Weinbar, die sich schlicht „Bude“ oder auch „Spelunke“ nennt und es auch ist. Aber was für eine. Wieder mal der Typ Resto, den man gerne mit nach Hause nehmen würde. Unkompliziert, aber nett, lebhaft mit gutem Wein und köstlichem Essen. Wunderbar, die süßsauer marinierten gebratenen Sardinen und der zarte Thunfisch-Tatar zur Vorspeise, köstlich, die frischen Scampi und die beherzt gegrillten Tintenfische.

Gutes Essen macht glücklich.

Gutes Essen macht glücklich.

Und weil gutes Essen einfach glücklich macht, strahlt Peter in die Kamera. Weil wir uns gar nicht trennen können, trinken wir noch einen Absacker an der Bar. Dort warten bereits weitere Gäste auf einen Tisch, andere haben den unteren Gastraum erobert und mit Tischen von der Terrasse ausstaffiert, um einen Sitzplatz zu finden. Da ist das „Baracche“ wie die meisten Restaurants in Italien: Was sich der Gast wünscht, wird möglich gemacht. Hier übrigens zu überaus anständigen Preisen: Ein Glas Wein mit Antipasti gibt es für 8 Euro, die Meeresfrüchteplatte für zwei schlägt zwar mit 39 Euro zu Buche, ist den Preis aber allemal wert. Wein und vor allem Wasser werden in Italien sowieso viel fairer kalkuliert. Gut so.

Barracche, Via Cristoforo Colombo 1, 91100 Trapani, Sizilien, Telefon +39 3278 648788, Mail info@barracche.it, täglich außer dienstags von 11 bis 22 Uhr durchgehend geöffnet.

www.facebook.com/osteriabarracche

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.