Der Nussgeist von Meckenheim

Der Nussgeist im Glas.

Der Nussgeist im Glas.

Aus was man nicht alles Schnaps machen kann. Zum Beispiel Bananen. Karl-Josef Brauweiler hat es mal versucht, als ihm eine ganze Lage des Obstes angeboten wurde. Das Ergebnis: reine Geschmackssache, wie er bei einer Hofführung in Meckenheim bei Bonn zugibt. In eine ganz andere Richtung als die üblichen Obstbrände (was überhaupt nicht abwertend gemeint ist) geht sein Haselnussgeist. Der breitet sich in seiner ganzen Fülle im Mund aus und will auch nach dem Runterschlucken lange nicht mehr verschwinden.So Nüsse haben selbst nicht genügend Fruchtzucker, um vor dem Destillieren selbst zu gären. So werden sich nicht zu einem Brand verarbeitet. Stattdessen liegen sie in Neutralalkohol und werden dann zu einem Geist destilliert.

Bei einer Probe mit hochprozentigen Edelprodukten neutralisiert man seine Geschmacksnerven am besten mit etwas Weißbrot und/oder Milch, damit sich beim nächsten Gläschen wieder alle Aromen im Mund entfalten können. Doch selbst dagegen wehrt sich die Nuss hartnäckig. Man schmeckt heraus, dass die Früchte vorher leicht angeröstet wurden. Gar nicht so abwegig, beim Probieren an Nutella zu denken. Das Ganze ist natürlich lange nicht so süß und schon mal gar nicht klebrig.

Diese Flasche steckt voller Aromen.

Diese Flasche steckt voller Aromen.

An seiner Anlage erklärt Brauweiler, dass es bei der Schnapsherstellung auf eine gute Nase ankommt. Denn am Anfang kommt der unerwünschte Vorlauf mit Methanol aus dem Hahn. Der Übergang zum begehrten Mittellauf mit Ethanol ist fließend und plötzlich. 70 bis 80 Prozent Alkohol sind darin enthalten. Der spätere Brand oder Geist wird dann entsprechen wieder verdünnt. Es folgt noch der Nachlauf, auch Fusel genannt. Das ist der Schnaps, von dem man immer sagt: „Man wird blind davon“, so Brauweiler. Allerdings genießbar ist er schon.

Es kommt nicht von ungefähr, dass die Brennerei bei Meckenheim liegt. Für die benötigten Früchte sitzt sie nämlich dort an der Quelle. Wichtig ist, dass das Obst, dass in der Gegend in Hülle und Fülle angebaut wird, richtig reif ist und voller Geschmack. Angeboten werden zudem zahlreiche Säfte, zum Beispiel auch in Fünf-Liter-Schläuchen. Die sind auch nach Anbruch wochenlang haltbar.

Edelobstbrennerei Brauweiler, Krötenpfuhl 8, 53340 Meckenheim-Altendorf, +49-2225 7385

Der Unterschied: Geist und Brand

Mehr zu Spirituosen

So wird gebrannt

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.