Tee mit bunten Kügelchen

Schütteln und schlürf.

Ein Riesenhumpen grüner Eistee mit Eis und Kugeln. Schön verschweißt. Die asiatische Bedienung auf dem Bonner Münsterplatz knallt einen Jumbo-Strohhalm durch die Folie. Dann wollen wir den bunten Mix mal probieren. Nennt sich Bubble-Tea.Ich weiß nicht so genau, ob man jetzt von vorgestern ist, wenn man sich die Kompositionen erklären lässt. Wahrscheinlich sind andere da schon Profis. Also: Erst mal den Tee auswählen – grün oder schwarz. Grundlage kann aber auch Milchshake sein. Dann die fruchtige Geschmacksrichtung (alles auf Englisch). Ich nehm´ dann mal Passionsfrucht, wobei die Dame es erst versteht, als ich passion fruit oder T33 (Bezeichnung auf der Karte) sage. Ich bin wirklich von vorgestern.

So weiter jetzt, der Becher in large ist für die schon mehr als gespannt wartenden Kinder. Die Bubbles with the taste of Strawberry kommen in den Becher. Eis. Schütteln.

Die Welle, die derzeit aus Asien (Ursprung Taiwan) zu uns rüberschwappt, ist äußerst süß. Der Tea und auch die gelatineartigen Kugeln mit flüssiger Füllung, die Gummibärchen-Plagiaten in nichts nachstehen. Das Eis macht es für den Sommer erträglich, die Kinder lieben es.

Mal sehen, wie sich das Phänomen hält. Derzeit gibt es neben der Teebar auf dem Münsterplatz noch eine zweite in der Maximilianpassage am Bahnhof. Was wohl der Monster Slush dazu sagt?

Selber mal probieren? Mit rund drei Euro bist du dabei…

Mehr fundiertes Wissen gibt es hier.

Und ein Nachtrag: Die Teas bubbeln sich seit Juni 2012 auch durch die McCafés von Mc Donalds. Das Getränk hat es außerdem in sich, nämlich an Kalorien. Bis zu 500 kommen auf 0,25 Liter. Da schlürft man dann schnell schon mal eine Hauptmahlzeit in sich rein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.